Kinder der Grundschule Wutach präsentieren das Ergebnis ihrer Projektarbeit. Dabei drehte sich dieses Mal alles um das Thema Bauernhof.

Kurz vor den Sommerferien stellten die knapp 60 Schüler der Grundschule Wutach die Ergebnisse ihrer Projektwoche zum Thema „Rund um den Bauernhof“ den Eltern vor. Die alters- und geschlechtsgemischten Gruppen zeigten sich einmal mehr bestens informiert zu den von ihnen ausgesuchten Themen.

Sogar das Eröffnungslied „Besuch auf dem Bauernhof“ unter Begleitung der beiden Flötenspielerinnen Sophia Dornfeld und Monja Hogg und unter Leitung von Lehrerin Angelika Nowakowski passte perfekt zum Thema. Die Anwesenheit der zahlreichen Eltern nutzte Rektor Klaus Elbers, um ihnen für die hervorragende Zusammenarbeit und Hilfsbereitschaft zu danken. Die Schüler stürmten indessen das Schulhaus, um sich für ihre Präsentationen in den Klassenzimmern zu wappnen. Dort hatten sie teilweise liebevolle Bauernhof-Modelle, Szenarien mit Mini-Landgeräten, Tieren und echter Silage aufgebaut und informierten die Zuhörer über Themen wie „Bauernhof früher“, „Silo“ oder „Maschinen auf dem Bauernhof“. Natürlich gehörten auch Tiere zu einem Bauernhof und so gab es auch anschauliche Präsentationen zu den Themen Schaf und Pferde.

Auf Plakaten hatten die Schüler alles Wissenswerte zu ihren Themen zusammengefasst und zum Teil bildlich veranschaulicht. Teilweise griffen die pfiffigen Schüler aber auch zu anderen Mitteln, und so hatten Caroline, Corinna, Meike und Vivien für ihr Projekt „Bauernhof vor 100 Jahren“ sogar Interviews mit einer Oma geführt und ein Bilderbuch mit Bauernhofinventar von früher gestaltet. Andere wiederum veranstalten im Anschluss an ihre Präsentation ein Quiz, um zu testen, ob auch tatsächlich alle Informationen bei den Zuhörern angekommen waren. Selbst an die Belohnung in Form von Gummibärchen hatten die Schüler gedacht.

Bei den Präsentationen der Grundschüler zeigten sich diese souverän und fast völlig frei von Lampenfieber. Dadurch, dass die Kinder von der ersten Klasse an in die Projektarbeit fest eingebunden sind und drei bis vier Projektwochen über das Schuljahr verteilt stattfinden, ist es für sie ganz normal, ihre Ergebnisse vor Publikum zu präsentieren.

Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.