Die neuen Erstklässler werden an der Grundschule Wutach herzlich empfangen.

 

Einschulung 2013 in Ewattingen

Die „Neuen" an der Grundschule Wutach mit Schulleiter Klaus Elbers (links), und den Lehrerinnen Karin Berlinger und Stefanie Baumgärtner (rechts) Foto: Rittner

WUTACH (rit). Einer der bedeutendsten Tage im jungen Leben unserer Kinder ist der Tag der Einschulung. Viele Erwachsene können sich auch heute noch an diesen Tag erinnern, nicht selten mit einem Schmunzeln im Gesicht, da man als Kind diesen Tag als so besonders und aufregend empfand und sich gleich so erwachsen fühlte. Aber war es nicht auch so? Von diesem Tag an war man ein Schulkind und damit doch auch ein bisschen mehr als ein Kind.

Die Einschulung in der Grundschule Ewattingen fand in diesem Jahr am Mittwoch statt. Zu Beginn feierten die Schüler und Kindergartenkinder gemeinsam mit den Lehrern und Betreuern, ihren Eltern, Geschwistern, Omas und Opas und weiteren Angehörigen einen Schulwortgottesdienst in der Pfarrkirche in Ewattingen. Pfarrer Eckart Kopp leitete den Gottesdienst unter dem Thema "Spuren im Sand". Dazu lasen die Kinder Texte vor und überreichten allen Schulanfängern kleine Fußabdrücke mit Wünschen, die ihnen zum Schulanfang helfen sollen. Alle Kinder sangen gemeinsam die Lieder: "Du bist immer da", "Halte zu mir guter Gott", "Dap dap" und "Wie unter einem Hut". Nach der Feier des Gottesdienstes ging es zur Einschulung in die Grundschule.

Dort begrüßte Schulleiter Klaus Elbers die Kinder, Eltern und Verwandten. Unter Leitung von Angelika Nowakowski sangen die Schüler das Begrüßungslied "Endlich gehen wir zur Schule". Im Anschluss führten die Schüler der 3. und 4. Klasse das Stück "Die verschwundenen Zahlen" auf. Nach dem Lied "Erster Schultag der ist heute" sprach Schulleiter Elbers noch einmal die Erstklässler an und wünschte ihnen Mut und alles Gute. Die Kinder gingen danach in ihre Klassenzimmer und bis 11 Uhr hatten alle Kinder gemeinsam ihren ersten Unterricht. Die Eltern konnten sich unterdessen bei einer Tasse Kaffee, Tee und Kuchen miteinander unterhalten. Die Grundschule Ewattingen hat in diesem Schuljahr 58 Schulkinder. Zehn Kinder kommen von auswärts. In diesem Jahr wurden 16 Erstklässler eingeschult, fünf davon bereits im Frühjahr. Klassenlehrer sind Klaus Elbers, Karin Berlinger und Stefanie Baumgärtner. Ein Teildeputat haben Annette Holl und Angelika Nowakowski. Kerstin Dietsche und Nicole Mattmüller begleiten Kinder mit Lernschwierigkeiten während 10 Stunden in der Woche beim Lernen.

Auch in diesem Jahr bietet die Grundschule wieder dienstags und donnerstags ein Mittagessen mit anschließender Hausaufgabenbetreuung an. Am Dienstag können sich die Kinder außerdem für eine Stunde nachmittags an einem Projekt beteiligen und am Donnerstag gibt es eine Stunde lang Französischunterricht. Der Unterricht endet um 16 Uhr.

Nach dieser Einschulung beginnt sicherlich mehr als der Ernst des Lebens für die Kinder. Schule macht auch Spaß. Das konnten die Kinder schon am ersten Schultag von ihren Mitschülern erfahren.

Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.