Elf Erstklässer starten in der Grundschule Wutach. Der klassenübergreifende Unterricht kommt gut an.

Einschulung in Ewattingen 2013

 

Mit Zahlen und Buchstaben machten die älteren Schüler der Grundschule Wutach ihre neuen Mitschüler der ersten Klasse zum Schulanfang bekannt.  Bild: Morath

 

Mitten unter der Woche und während des regulären Schulbetriebs fand in der Grundschule Wutach die Einschulung der Erstklässler statt. Klaus Elbers, Leiter der Grundschule Wutach, verspricht sich dadurch einen fließenden Übergang vom Bildungshaus (Kooperation Kindergarten/Grundschule) und ein harmonisches Miteinander der alten mit den neuen Schülern. Zu Beginn der kleinen Einschulungsfeier stand eine gemeinsame Wort-Gottes-Feier aller Schüler in der Ewattinger Pfarrkirche St. Gallus statt, die zusammen mit Pfarrer Eckart Kopp gefeiert wurde. Die Schulanfänger wurden danach von ihren zukünftigen Klassenkameraden mit fröhlichen Liedern begrüßt. In einem heiteren Spiel machten die Schulanfänger gleich Bekanntschaft mit Zahlen und Buchstaben, die sie von nun an ein Leben lang begleiten werden. Schulleiter Klaus Elbers hieß die Schulanfänger willkommen. Er sicherte ihnen einen motivierten und engagierten Einsatz des Lehrerkollegiums zu. Aber auch die Eltern und viele Freunde werden die zukünftigen Schüler begleiten und dafür sorgen, dass diese lernend und fröhlich durch die Grundschule kommen.

Eingeschult wurden zu Beginn des Schuljahres 2013/14 elf Kinder. Fünf Kinder wurden schon während des vergangenen Schuljahres eingeschult, sodass die Zahl der Erstklässler nun 16 beträgt. Für drei weitere, aus Nachbargemeinden kommende Kinder, war der Einschulungstag ebenfalls der erste Schultag in Wutach. Unterrichtet werden 58 Kinder, wobei neun Kinder nicht aus Wutach, sondern aus umliegenden Ortschaften kommen.

In drei klassenübergreifenden Schulklassen werden sie von Klaus Elbers, Karin Berlinger und Stefanie Baumgärtner unterrichtet. Mit einem stundenbegrenzten Deputat unterrichten Angelika Nowakowski und Annette Holl an der Grundschule Wutach. Als Lernbegleiterinnen stehen für autistisch veranlagte Kinder Kirstin Dietsche und Nicole Mattmüller zur Verfügung. Die Religionsstunden, die bisher Ruth Baumartner abhielt, werden von Klaus Elbers übernommen.

Dienstags und donnerstags wird nachmittags eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Danach besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Schulprojekt (dienstags) oder Französischunterricht (donnerstags), jeweils bis 16 Uhr. An diesen beiden Tagen gibt es die Möglichkeit zum Mittagessen in der Schule. Gesucht werden noch Personen, die freitags von 12.05 bis 12.50 Uhr den Erstklässlern Geschichten vorlesen. Interessierte können sich bei Klaus Elbers, unter der Telefonnummer 07709/631, melden.

Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.